Charité Universitätsmedizin Berlin

Fachabteilung: Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, CBF

10117 Berlin, Charitéplatz 1

Kurzübersicht

Hausanschrift:
Charité Universitätsmedizin Berlin
Charitéplatz 1
10117 Berlin
Art der Abteilung:
Hauptabteilung
 
Ärztliche Leitung:
Univ.-Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Isabella Heuser (Chefarzt)
Anzahl vollstationäre Fälle:
1.052
Anzahl teilstationäre Fälle:
236

Leistungsbezogene Zielvereinbarungen

Es wurden Zielvereinbarungen mit den leitenden Ärzten und Ärztinnen entsprechend der Empfehlungen der DKG vom 17. September 2014 nach § 135c SGB V geschlossen.

Medizinisches Leistungsangebot

ADHD im Erwachsenenalter: Sprechstunde für Diagnostik und Therapie
Spezialsprechstunde für ADHD im Erwachsenenalter mit an wissenschaftlichen Leitlinien orientierter Diagnostik von ADHD im Erwachsenenalter unter Berücksichtigung der Erfassung von Begleiterkrankungen. Nach Diagnosesicherung individuelle Empfehlung hinsichtlich der Behandlungsmöglichkeiten.
Autismus-Sprechstunde
Für Erwachsene: Ausführliche Diagnostik bei V.a. Vorliegen einer Störung des Autismus-Spektrums, Diagnostik mit u.a. sorgfältiger Anamneseerhebung, Autismus-spez. klin. Interviews, Untersuchungen mit neuropsychologischen Tests, Ergebnisse u. Informationen werden analysiert u. bewertet, Beratung.
Diagnostik und Therapie von affektiven Störungen
amb., tagesklin. u. vollstat. Behandlung durch multiprofessionelles Team. 32 vollstat. u. zehn tagesklin. Plätze, Verzahnung ambulanter u. stationärer Behandlung in Zusammenarbeit mit niedergelassenen Ärzten u. Psychotherapeuten, Aufnahme über Spezialsprechstunden oder Einweisungen (auch Notfälle)
Diagnostik und Therapie von gerontopsychiatrischen Störungen
Angebot für älter werdende Menschen (in der Regel ab 50 Jahre), die eine Minderung ihrer kognitiven Leistungsfähigkeit (z. B. Gedächtnis, Konzentration, Aufmerksamkeit) oder aber eine dauerhaft gedrückte Stimmung bei sich feststellen.
Diagnostik und Therapie von Krankheiten im höheren Lebensalter
Diagnostik und Therapie von Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen
Das Behandlungsangebot umfasst u. a. eine 12-wöchige stationäre Dialektisch-Behaviorale Therapie (DBT) für Patienten mit Borderline-Persönlichkeitsstörung sowie eine stat. Behandlung für Patienten mit schwerer Posttraumatischer Belastungsstörung (PTBS) über 12 Wochen in Einzel- u. Gruppentherapien.
Diagnostik und Therapie von psychischen und Verhaltensstörungen durch psychotrope Substanzen
Sogenannte "Entgiftung" unter ärztlicher Aufsicht; pflegerische, psychotherapeutische und soziotherapeutische Maßnahmen; Entwöhnungsbehandlung, Stabilisierung der Abstinenz, stationär oder auch ambulant.
Diagnostik und Therapie von Schizophrenie, schizotypen und wahnhaften Störungen
Intraprofessionelles Team (Ärzte, Pflegepersonal, Ergo- u. Bewegungstherapeuten, Psychologen und Sozialarbeiterin), Unterstützung der Patienten beim Umgang mit der Erkrankung, differenzierte psychopharmakologische Therapie, Verhaltenstherapie, pflegerische Patienten-bezogene Einzelbetreuung.
Diagnostik und Therapie von Verhaltensauffälligkeiten mit körperlichen Störungen und Faktoren
"Integrative Psychiatrie": gleichzeitige Behandlung von Krankheitsbildern aus dem psychiatrischen u. nicht-psychiatrischen Bereich bei einem Patienten, Konsildienste der anderen Fachrichtungen, aufgrund kurzer Wege gleichzeitig weiterführende Therapien der jeweiligen Grunderkrankungen.
Diagnostikambulanz für Borderline
Diagnostische Abklärung und Besprechung möglicher therapeutischer Strategien, Abklärung der Notwendigkeit eines stationären Aufenthaltes, in Einzelfällen u. bei Teilnahme an wissenschaftlichen Untersuchungen ambulante Betreuung über Spezialambulanz, enge Zusammenarbeit mit niedergelassenen Kollegen.
Gedächtnissprechstunde
Mit modernen diagnostischen Methoden können wir feststellen, ob eine Erkrankung des Gehirns vorliegt oder ob eine körperliche Erkrankung Ursache der Symptome ist. Die Diagnostik schließt alle erforderlichen medizinischen, neuropsychologischen und sonstigen zusatzdiagnostischen Untersuchungen ein.
Gerontopsychiatrische Tagesklinik
Angebot zwischen ambulanter und vollstationärer Behandlung, teilstationäre Aufnahme, deren Beschwerden so ausgeprägt sind, dass ein ambulanter Therapierahmen nicht ausreicht, ein vollstationärer Klinikaufenthalt jedoch nicht erforderlich ist.
Job Consult
Mit dem Konzept des Job-Consulting für psychisch kranke Menschen, das Beratung, Qualifizierung, Vermittlung in Praktika / Teilzeit / Vollzeitarbeit / geringfügige Beschäftigung beinhaltet, soll ein wesentlicher gesundheitsstabilisierender Effekt für psychisch kranke Menschen unterstützt werden.
Kompetenzzentrum Schlafmedizin
Ambulante u. stationäre Diagnostik nach Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung u. Schlafmedizin, Schwerpunkt Abklärung u. Behandlung des sog. "nicht-erholsamen Schlafes", Therapie in Kooperation mit niedergelassenen Ärzten, bei entsprechender Diagnose Teilnahme an Insomnie-Gruppen
Management von Patienten mit multiresistenten Erregern
Postpartale Behandlung
Stationäre Behandlung von Mutter u. Kind bei postpartalen psychischen Erkrankungen, an Bedürfnisse der Mutter angepasstes Behandlungsprogramm, intensive psychotherap. Betreuung Betroffener u. Angehöriger, zielgerichteter Einsatz von Medikamenten, Unterstüzung Interaktion zwischen Mutter u. Kind.
Sozialpsychiatrische Tagesklinik
Modul Schizophrenie, Schnittstelle vollstationärer, ambulanter u. komplementärer Einrichtungen. Tagesklinik mit sozio-, psycho- u. pharmakother. Maßnahmen. Strukturierung Tagesablauf, Förderung soz. Kontakte, lebenspraktischer u. kognitiver Fähigkeiten u. Milieugestaltung, gruppentherap. Betreuung
Spezialsprechstunde
Ambulante arabischsprachige Beratung, muttersprachliches, medizinisch ausgebildetes Personal, psychosoziale Beratung, Vermittlung von Kontaktadressen, kultursensitive Diagnostik u. Behandlung aller psychiatrischen Erkrankungen, ggf. stationäre Aufnahme.
Surveillance des alkoholischen Händedesinfektionsmittelverbrauchs im Rahmen der Aktion saubere Hände
Vietnam-Ambulanz
Ambulante vietnamesischsprachige Beratung, muttersprachliches und in Vietnam medizinisch ausgebildetes Personal, psychosoziale Beratung, Vermittlung von Kontaktadressen, vietnamesisch-kultursensitive Diagnostik u. Behandlung aller psychiatrischen Erkrankungen, ggf. stationäre Aufnahme.