Glossar

Fachabteilungen

Krankenhausstandorteäuser sind organisatorisch oftmals in Stationen, Abteilungen oder Fachabteilungen aufgeteilt, die über verschiedene Stationen verfügen. Darauf gehen auch die Qualitätsberichte im Abschnitt "Fachabteilungen" ein. Für die Fachabteilungen der Krankenhausstandorte werden unter anderem das medizinisch-pflegerische Leistungsangebot, spezifische Aspekte der Barrierefreiheit, die Fallzahlen der Abteilung, auch in Bezug auf die behandelten Erkrankungen und durchgeführten Prozeduren, die Möglichkeiten ambulanter Behandlungen und die Qualifikation des Personals dargestellt.

Nach oben

Fachgebiete

In der erweiterten Suche besteht die Möglichkeit, eine Vorauswahl von Fachgebieten vorzunehmen. Dazu wurden die Fachabteilungen einem oder mehreren der folgenden Fachgebiete zugeordnet: Orthopädie und Unfallchirurgie, Herz- und Thoraxchirurgie, Gynäkologie und Geburtshilfe, Transplantationen und Organspende, Innere Medizin sowie Chirurgie. Wenn Sie diese Suchfunktion nutzen, werden bei den Qualitätsergebnissen nur solche angezeigt, die fachlich zu Ihrem ausgewählten Fachgebiet passen.

Nach oben

Fallzahl

Die Fallzahl ist die Anzahl der behandelten Patienten. Das heißt, jeder Patient wird bei jedem Krankenhausaufenthalt einmal gezählt. Die Fallzahl kann auf unterschiedlichen Ebenen erhoben werden, z. B. auf Ebene des Krankenhausstandortes, auf Fachabteilungsebene, für einzelne Diagnosen und Krankheiten oder Behandlungsmaßnahmen und Untersuchungen. Fallzahlen können daher auch als Indikator für die Erfahrung einer Fachabteilung oder eines Teams herangezogen werden.

An einigen Stellen werden die Fallzahlen in der Kliniksuchmaschine daher auf einer Skala mit drei Bereichen dargestellt. Die drei Bereiche (Terzile) stellen die tatsächliche Verteilung der Fallzahlen auf Bundesebene dar. Man kann also erkennen, ob die Fallzahl des betrachteten Krankenhausesstandortes im bundesweiten Vergleich niedrig, durchschnittlich oder hoch ist und anhand dessen auch auf die Erfahrung des Krankenhausstandortes schließen. Die Fallzahlen eines Krankenhausstandortes können daher neben z. B. den Ergebnissen der Qualitätsindikatoren für den Vergleich von Krankenhäusern herangezogen werden.

Bei Fallzahlen unter vier sind Krankenhäuser verpflichtet, nicht die genaue Fallzahl sondern einen Hinweis auf den Datenschutz anzugeben. In dieser Kliniksuchmaschine wird in diesem Fall immer mit einem Fall gerechnet. Die tatsächlichen Fallzahlen können also etwas nach oben abweichen. In manchen Fällen erfolgt keine Einordnung der Fallzahlen in niedrig, durchschnittlich oder hoch. Dies hat den Grund, dass nicht genug Krankenhausstandorte diese Diagnose oder diesen Eingriff ebenfalls behandeln bzw. durchgeführt haben. Eine Einordnung der Fallzahlen erfolgt immer erst ab Angaben von mindestens sechs Krankenhausstandorten.

Nach oben